Der Missionsförderverein St. Jakobus Kutzhof informiert:
Alle Hände voll zu tun Kutzhofer Missionsförderverein bereitet Missionsessen 2017 vor
Am 02.04.2017 ist es wieder so weit: Das traditionelle Missionsessen findet wieder in Kutzhof statt. Nach der Feier der Sonntagsmesse um 10.30 Uhr in der Kirche St. Jakobus trifft sich die Gemeinde in der Barbarahalle, um die in Numborn in drei Kupferkesseln angerichtete Erbsensuppe zu verspeisen. Die Damen der früheren Landfrauenvereinigung haben sich wieder einmal bereiterklärt, ihr Engagement zugunsten des Missionsfördervereins zu erbringen. Außerdem sind viele helfende Hände erforderlich: So sind samstags die Frauengemeinschaften aus Kutzhof und Lummerschied im Einsatz, um die Zutaten für die Erbsensuppe zu richten: Kartoffeln, Zwiebeln, Lauch, Möhren sowie Suppengrün. Alles handgeschält und in bester Qualität. So schmeckt es eben besonders gut. Wenn das Missionsessen ausgerichtet wird, ist samstags auch immer Backtag in dem Heusweiler Gemeindeteil: Schließlich werden bis zu 25 Kuchen und Torten gebacken und dem Verein für den sonntäglichen Nachtisch und die süße Abrundung der Mahlzeit gespendet.
Übrigens: Kuchenspenden werden telefonisch entgegengenommen von:
Frau Liesel Ziegler
Frau Doris Groß
Frau Renate Feld
Auch der Sonntag beansprucht viele Einsatzkräfte, sowohl der Pfarrgemeinderat wie auch weitere ehrenamtliche Helfer tragen zum Gelingen der Veranstaltung bei.
Schließlich noch ein Wort zum Reinerlös des Missionsessens: Der Missionsförderverein wird in diesem Jahr wie gewohnt Entwicklungshilfeprojekte in der Dritten Welt fördern.
Dies hat Tradition wie die Erbsensuppe selbst!